Zu stark oder doch Balanced?

Posted by Jason 26. April 2019 in Overwatch

Ein neuer Charakter ist nun endlich in Overwatch angekommen und hat sich direkt in der Meta etabliert, aber wie genau verändert der neue Charakter die gesamte Meta?

Jeder der sich in den letzten Wochen mit der Overwatch League auseinandergesetzt hat, wird bemerkt haben, dass grade in der 1. Phase (vom 15.02.2019-24.03.2019) die Tanks mit dreier Support, mehr als nur die Meta dominiert haben. Innerhalb dieser Zeit haben fast alle Teams ausschließlich Reinhardt, Zarya, D.va, Brigitte und Zenyatta gespielt. Diese 5 Charaktere waren aufgrund ihrer Starken Ultimativen Fähigkeiten Kombinationen eine fast unschlagbare Combo um die Fracht zum Ziel zu bewegen oder ein Spiel schnellst möglich zu Dominieren. Einige Spieler haben zwar auch dort schon experimentiert und als sechste Einheit eine Sombra gespielt, welche durch ihre Ultimative Fähigkeit dem eigenen Team einen starken Vorteil gibt. Jedoch war es nicht überzeugend genug, dass auch im Finale der ersten Phase ein extravaganter Pick wie Sombra getätigt wurde. Lediglich die bis dahin stark Dominierende Tank Meta hat ihren Platz gefunden. Doch direkt nachdem Baptiste freigeschalten wurde für das Ranked System und den dazugehörigen E-Sport, hat sich alles verändert. Aber wodran liegt das? Ist der Neue Charakter eventuell zu stark? Oder trauen sich die Spieler nun plötzlich mehr?

Dazu kann man direkt Entwarnung geben, denn beides Stimmt nicht. Wir werden also in unserer zukünftigen Overwatch League kein Team sehen, dass lediglich runter rennt und einem Auftritt in einer Zirkus Manege ähnelt. Ebenfalls ist neue Charakter nicht „zu stark“, er ist lediglich eine gute, fast schon perfekte, Ergänzung. Um dies jedoch genauer analysieren zu können, werde ich mit einigen Beispielen meine Argumente untermauern.

Wenn wir uns zuerst einmal die Fähigkeiten angucken, ähnelt er keinem bisher existierenden Charakter. Außer vielleicht Ana und Doomfist vom Aussehen her. Er hat einen Primären und Sekundären Feuer Modus, welcher in Overwatch nun keine Seltenheit mehr ist. Ob ein Schuss nun 2 verschiedene Effekte hat, oder verstärkt werden kann dich den Links klick, ist bei Charakteren wie Ana, Zenyatta, Rodhog etc. bereits weitestgehend bekannt. Anders als bisher jedoch, teilt Baptiste seine Munition auf. Während Ana aus einem und demselben Magazin sowohl Heilung wie auch Schaden verschießt, hat Baptiste auf seinem Primären Schuss eine Halbautomatische Waffe, mit einem hohen Rückstoß/Verzug und mittelmäßiger Streuung. Dieser wäre gleich zu setzen wie der vierte Schuss von Soilder 47. Dies fasst 47 Schuss mit einem Ordentlichen Schadenswert pro Schuss. Sekundär hat Baptiste eine Heilgranate zu bieten, ähnlich der von Ana, welche alle im Treffer Radius heilt. Dieses Magazin fasst 10 Schuss und kann ungefähr 500-600 HP einer einzigen Einheit heilen. Sprich 50-60 HP pro Granate. Dies ist alleine für seinen Feuermodus durchaus ein großer Vorteil zu seinen Support Kollegen/innen. Ebenfalls lädt er immer direkt nach, sobald eines der beiden Magazine leer ist, was in einem Schussgefecht durchaus von Vorteil ist. Sonst hat er einen Healing boost, welcher in einem Moderaten Bereich um ihn herum die Regeneration von Verbündeten erhöht. Die aber wohl interessanteste Fähigkeit von ihm, ist seine Signatur Fähigkeit, welche Verbündete unsterblich machen kann. Was davon nun die Meta stark Verändert, sollte jedem direkt auffallen. Aber wieso tut sie dies?

Dies ist am besten an einem Beispiel zu erklären. Zuerst nehmen wir die Position des Verteidigenden Teams ein. Versetzt euch in die Position, ihr gegen 3 Tanks und 3 Supports. Darunter mit Sicherheit Reinhardt und Zarya. Was ist also der erste Pick welcher euch einfällt, wenn ihr dagegen etwas Spielen wollt? Schande auf jeden der hierbei an Reaper oder Sombra dachten. Diese wären in der Verteidigung fatal, da sie das eigene Team in unterzahl bringen würden und zu leicht gecatched werden können, für zu wenig Einfluss im Austausch. Aber vielen wird wahrscheinlich Bastion mit seiner Geschützform eingefallen sein. Dieser hat jedoch eine große Schwäche, seine Immobilität. Würde man ihn mit den Öffentlichen Verkehrsmitteln vergleichen, wäre er die Deutsche Bahn. Nie nützlich, meist unpraktisch und wenn einmal etwas zu passiert ist er den Rest des Spieles zu spät. Aber was passiert, wenn er unsterblich wird? Okay, jeder der jetzt sagt „Er ist unsterblich“ hat natürlich recht, aber darauf wollte ich nicht hinaus. Durch die Unsterblichkeit würde seine große Schwäche, zumindest zu teilen, negiert werden. Bevor ihr euch nun jedoch mit dieser Taktik und einem Mitspieler in das nächste Ranked stürzt bedenkt weiterhin, dass Baptiste nicht „OP“ ist! Seine Unsterblichkeits Drohne fliegt in der Luft und kann schnell und einfach zerstört werden. Die Drohne hat knapp 200 HP, was ungefähr einer Tracer entspricht. Diese kriegt man aber nur sehr schwer kaputt, wenn man keinen Charakter spielt, der aus der Reichweite guten und Konstanten schaden verursachen kann. Was ist also die Antwort der Angreifer? Richtig! Sniper… warte, was?! Ja, Sniper wie Widowmaker oder Hanzo sind die wohl größten Counter zu Baptiste, da sie seine Drohne ohne Probleme zerstören können und dem Rest des Teams somit die Möglichkeit gibt den Punkt, oder zumindest den Bastion, zu erobern. Dieses einfache Beispiel lässt sich noch auf viele andere Situationen ausweiten, aber darauf soll dieser Artikel nicht abzielen.

An alle aufmerksamen Zuschauer der Overwatch League, bevor ihr in die Kommentare schreibt „Warum wird er dann nicht immer gepickt? Hää? Schlecht recherchiert!“ Keine Sorge, dazu komme ich jetzt.

Baptiste ist wie gesagt in keiner Weise OP, da er schnell und vor allem effektiv gecountert werden kann. Hanzo/Ana/Soilder/Reinhard/Zenyatta/Sombra ist hierbei nur eines von vielen Teams, welche Baptiste und sachen wie Bastion/Torbejörn etc. mehr als nur zusetzen. Aber alleine die Möglichkeit, dass diese Charaktere in einer Runde sein können, zwingt die Angreifer dazu darauf zu Reagieren und sich Präventiv darauf einzustellen. Andersherum eignet sich Baptsite auch im Angriff für die verschiedensten Dive Combs, weswegen auch die Verteidigung sich darauf einstellen muss, gegen etwas in dieser Richtung ankommen zu müssen. Da in den meisten Fällen, sollte das verteidigende Team den ersten Angriff des Gegnerteams nicht standhalten, auch der erste Punkt schnell verloren wird, muss sich das Verteidigende Team besonders darauf vorbereiten. Dadurch wurden die Verteidiger gezwungen aus der Tank Meta heraus zu wachsen, da Tanks schwach gegen Dive Combs sind, grade wenn diese Unsterblich wird. Woraus resultierte, dass die Angreifer sich ebenfalls anpassen mussten, um nicht zurück zu hängen.

Meiner Ansicht nach ist Baptiste niemand der die Meta „Zerstört“ hat, sondern jemand der die Meta für wirklich jeden Charakter, selbst für Sniper, öffnet und ihnen die Möglichkeit gibt daran zu wachsen. Vor allem die Spieler selbst sollte es freuen, da sie nun etwas Abwechslung kriegen. Und bevor jeder nun in die Foren geht und den Support anschreibt mit „Warum gibt es diesen Charakter, der ist viel zu STARK!!! DIE GESAMTE OW LEAGUE IST RUNINERT!“ stellt euch einmal die Frage: ist es nicht angenehmer zum Zusehen, wie Abwechslung und frischer Wind ins Pro Play kommt?